Dr. Guido Ropers

Die Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte von Guido Ropers liegen auf der Anwendung von statistischen Analysemethoden zur Projektevaluation mit einem inhaltlichen Fokus auf nationalen Projektevaluierungen.

Vor seiner Tätigkeit bei Arepo war Guido Ropers als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Europäische Politik an der Universität Mannheim tätig. Dort hielt er Seminare in den Bereichen internationale politische Ökonomie und quantitative Methoden. Zuvor arbeitete er einige Jahre als wissenschaftlicher Redaktionsassistent für die internationale Fachzeitschrift „American Political Science Review“.

Er hat in Politikwissenschaft an der „Graduate School of Economic and Social Sciences“ der Universität Mannheim promoviert. Im Rahmen seiner Promotion untersuchte Guido Ropers die politischen und ökonomischen Effekte von Regionalpolitik in strukturschwachen Regionen mithilfe von design-basierten, kausalen Politikevaluationsmethoden. Zudem war er in dieser Zeit an verschiedenen Forschungsprojekten beteiligt, in denen er u.a. Erfahrungen in der Entwicklung und Konzeption von Online-Umfragen und Umfrageexperimenten sammelte. Zuvor schloss er in Mannheim sein Studium mit einem M.A. in Politikwissenschaft und einem B.A. in Politikwissenschaft mit dem Beifach Volkswirtschaftslehre ab und verbrachte Auslandsaufenthalte an der National University of Singapore und der Central European University in Budapest. Als studentischer Mitarbeiter für „Survex – Survey Methods Consulting“ sammelte er bereits während seines Bachelorstudiums erste Erfahrungen in der Gesetzesevaluation im Bereich Verbraucherschutz.

Zugehörige Projekte