Evaluierung des dänischen Klimaschutzportfolios (Fast Start Finance)

Projekthintergrund

Die dänische Klimaschutzfinanzierung für Entwicklungsländer wird vom sogenannten „Climate Envelope“ dominiert. Hierbei handelt es sich um den Finanzierungsmechanismus, der ursprünglich nach dem unverbindlichen Abkommen auf der UNFCCC COP15 als Dänemarks Beitrag zur Fast Start Finance festgelegt wurde. Der dänische Climate Envelope bietet zusätzliche Finanzmittel zur Eindämmung und Anpassung an den Klimawandel in Entwicklungsländern. Von 2008 bis 2012 belief sich die dänische Mittelbindung auf etwa 1,5 Milliarden Dänische Kronen (DKK).

Aufgaben

Von 2014 bis 2015 führte Arepo zusammen mit LTS International eine unabhängige Bewertung der dänischen Klimaschutzfinanzierung für Entwicklungsländer für die Evaluierungsabteilung der Danish International Development Agency (DANIDA) durch.

Ziel der Ex-post-Bewertung war es, den Nachweis zu erbringen, dass die dänischen Mittel zur Bekämpfung des Klimawandels im Einklang mit den Zielen der Finanzierung der Anpassung und Eindämmung des Klimawandels in Entwicklungsländern zu Ergebnissen führten.

Die Evaluierung analysierte das dänische Fast Start Climate Change Programm von 2010 bis 2012. Dabei lag der Fokus der Evaluierung auf den Auswirkungen der dänischen Finanzhilfen für Maßnahmen zur Vermeidung und Minderung sowie zur Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels in Schwellen- und Entwicklungsländern. Die Projektleitung lag bei LTS International. Arepo analysierte in diesem Zusammenhang die finanzierten Projekte im Themenbereich Energie mit speziellem Fokus auf erneuerbare Energien und Energieeffizienz.