Wirkungsevaluierung von UNIDO-Programmen im Bereich Energieeffizienz in der Industrie (Thailand, Iran, Indonesien, Ägypten)

Projekthintergrund

Die Wirkungsevaluierung von UNIDO-Programmen im Bereich Energieeffizienz in der Industrie für die unabhängige Evaluierungsabteilung von UNIDO diente dazu, die Methodologien der Wirkungsevaluierung sowie die Evaluierungskultur in UNIDO in den nächsten Jahren zu verbessern und zu erweitern.
Ziel der Evaluierung war es, die Wirkungen oder Teilwirkungen von UNIDO-Interventionen (Programme/ Projekte) im Bereich Energieeffizienz unabhängig zu betrachten. Die Analyse konzentrierte sich dabei auf erreichbare und messbare Ergebnisse und langfristige und nachhaltige Wirkungen von beendeten Projekten aus den Bereichen Energieeffizienz in der Industrie, ressourceneffiziente und saubere Produktion und ozonschädliche Substanzen/ Montreal Protocol im Bereich Kühlung.
Die zwei Hauptziele waren die

  • Analyse, inwieweit die Wirkungen von UNIDOs Energieeffizienzprogrammen und -projekten gemessen werden können, inklusive der Evaluation der langfristigen Effekte, und
  • Empfehlungen für die Entwicklung zukünftiger Projekte im Bereich Energie und Umwelt und weitere Wirkungsevaluierungen.

Aufgaben

Arepo hatte die Gesamtleitung des Projektes inne und evaluierte die Programme in Thailand und im Iran. Die Evaluierung der Programme in Ägypten und Indonesien wurde in Zusammenarbeit mit einem externen Experten durchgeführt.
Folgende Evaluierungsschritte wurden ausgeführt:

  1. Portfolioanalyse und Desk Review
  2. Entwicklung von relevanten Outcomeindikatoren und Datenerfassungsprozess auf Portfolioebene
  3. Vor-Ort Besuche in ausgewählten Ländern für die Erstellung von Programmevaluierungen als Fallstudien
  4. Durchführung einer Umfrage