Optionen für einen vorzeitigen Kohleausstieg in Hessen

PROJEKTHINTERGRUND

Das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) beauftragte Arepo in Zusammenarbeit mit dem Lankwitz Institute for Technology and Environment (LITE) mit der Kurzstudie zu den Optionen eines vorzeitigen Kohleaussteigs in Hessen. Diese Studie analysiert Möglichkeiten und Herausforderungen eines Kohleausstiegs im Hinblick auf wirtschaftliche und standortbezogene Folgen. Der Schwerpunkt der Analyse liegt auf dem einzigen größeren Steinkohlekraftwerksblock Hessens, dem Block 5 des Kraftwerk Staudinger in der Gemeinde Großkrotzenburg bei Hanau.

AUFGABEN

Das Team von Arepo war verantwortlich für den Großteil der Recherche sowie die Redaktion der Studie. Dazu wurden sowohl die verfügbaren Materialien recherchiert und ausgewertet als auch Interviews mit Akteur*innen vor Ort geführt. Zu den Aufgaben gehörten: Erstellung eines Factsheets allgemeiner Daten zum Kraftwerk Staudinger, kritische Bewertung existierender Nachnutzungspläne für das Kraftwerksgelände und die Untersuchung der Fern- und Nahwärmeversorgung von Hanau und Großkrotzenburg. Abschließend wurden die Auswirkungen eines vorzeitigen Kohleausstiegs für die Versorgungssicherheit mit Strom und Wärme abgeschätzt sowie Handlungsempfehlungen an das Land Hessen gegeben.