Gisa Holzhausen

Gisa Holzhausen ist Beraterin bei Arepo und arbeitet in dieser Rolle schwerpunktmäßig an Projekten zu Energiepolitik in der internationalen Zusammenarbeit. Weiterhin unterstützt sie die strategische Weiterentwicklung von Arepo.

Vor ihrer Tätigkeit bei Arepo arbeitete sie als Beraterin im Projektentwicklungsprogramm (PEP) der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH in Thailand. Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und im Rahmen der Exportinitiativen Erneuerbare Energien und Energieeffizienz unterstützte sie in dieser Rolle deutsche Unternehmen in den verschiedenen Phasen der Marktpositionierung und der Projektentwicklung in Südostasien. Weiterhin setzte sie hier Beratungssequenzen sowie Projektaktivitäten zur nachhaltigen Marktentwicklung und Privatwirtschaftsförderung in Thailand insbesondere in den Bereichen Biomasse und Solar um. Sie verfasste Analyse- und Informationspapiere und war mit der Planung und Moderation von Konferenzen und Capacity Building Maßnahmen betraut. Darüber hinaus koordinierte sie den Aufbau einer GIZ-Trainingsinstitution für Südostasien.

Von 2009 bis 2011 arbeitete Frau Holzhausen bereits als studentische Hilfskraft für Arepo. In dieser Zeit unterstützte sie u.a. die Evaluierung der Kommunalrichtlinie im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) und die Erstellung eine Studie zur Exportförderung von Erneuerbaren Energien in den USA durch die USTDA. Während eines Praktikums bei der Heinrich-Böll-Stiftung in Washington, D.C. veröffentlichte sie u.a. das Analysepapier „Umfangreiches Energie- und Klimapaket nimmt erste Hürde im US Kongress“.

Ihr Magisterstudium in Nordamerikastudien, Politikwissenschaft und Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin schloss Gisa mit einer Politikfeldanalyse zum Konflikt um die Ölförderung im Arctic National Wildlife Refuge (ANWR), einem Naturschutzgebiet in Alaska, ab. Hier analysierte sie die Handlungsmöglichkeiten der Akteure und sprach Empfehlungen zur Strategie der Ölförderungsgegner*innen aus.

Durch verschiedene Auslandsaufenthalte im Rahmen ihrer Ausbildung und ihres Berufslebens u.a. in den USA, Portugal und Thailand spricht Gisa Holzhausen fließend Englisch und hat gute Kenntnisse in Französisch und Portugiesisch.

Neueste Projekte

Alle Projekte von Gisa Holzhausen

Neueste Publikationen

Alle Publikationen von Gisa Holzhausen